Vereinbarkeit Familie & Erwerb

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentrales Element auf dem Weg zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist eine Herausforderung, welche die ganze Familie betrifft. Sei es aus finanzieller Notwendigkeit oder weil immer weniger Frauen wegen der Familie gänzlich auf ihre Berufstätigkeit verzichten wollen, ist die Erwerbstätigkeit beider Eltern eine verbreitete Realität. Angestrebt wird das Ziel, dass Männer und Frauen aktive Familienverantwortung und Engagement im Erwerbsleben verbinden können, ohne dass sie dabei bezüglich Lohn, Karrierechancen und anderen wichtigen Aspekten der Berufstätigkeit benachteiligt werden. Eine zufrieden stellende Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben ist bei weitem noch nicht gewährleistet – weder für Mütter noch für Väter.

 

Die Frage, wie Familie und Erwerbsarbeit unter einen Hut gebracht werden können, hat für beide Geschlechter weit reichende Konsequenzen: Weil die Hauptverantwortung für die Kindererziehung und -betreuung nach wie vor meistens von den Frauen getragen wird, sind sie weniger flexibel in Bezug auf die Erwerbsarbeit. Männer, die beispielsweise zugunsten der Familie Teilzeit erwerbstätig sein möchten, stossen in der Arbeitswelt immer noch auf Akzeptanzschwierigkeiten. Mit einer Teilzeitanstellung sind die Karrieremöglichkeiten für Frauen und Männer auch heute noch eingeschränkt.

 

Entlastung im Arbeitsalltag bietet in erster Linie familienergänzende Kinder-betreuung: Kindertagesstätten, Horte, Tagesmütter, Tagesschulen, Grosseltern oder Nachbarn. Die institutionellen Betreuungsangebote sind jedoch oft nicht in genügender Anzahl vorhanden oder nicht an die Arbeitszeiten angepasst und oft auch verhältnismässig teuer. (Quelle: Bundesamt für Statistik, Auf dem Weg zur Gleichstellung von Frau und Mann)

 

infra, Informations- und
Beratungsstelle für Frauen

Landstrasse 92
FL-9494 Schaan
T +423 232 08 80
infra, Informations- und
Kontaktstelle für Frauen

Landstrasse 92
FL-9494 Schaan
T +423 232 08 80